Klinisch-pharmakologische Bewertung von (Poly-)Medikationen

 

Die Verordnung von > 5 Medikamenten (Polypharmazie) ist Alltag in unserem Gesundheitssystem und wurde u.a. auch von der AGATE exemplarisch am Beispiel der Behandlung depressiver Patienten dokumentiert (Haen 2002). Ältere Menschen leiden vermehrt unter chronischen Erkrankungen (Multimorbidität). Die Fol­ge ist gerade in dieser Altersgruppe die Multimedikation (Po­lypharmazie). Eine im Jahr 2008 in Deutschland durchgeführte retrospektive Kohortenstudie mit 13.042 Pfle­geheimbewohnern (mittleres Alter 83,6 ± 7 Jahre) ergab, dass jeder Patient durchschnitt­lich 9 ± 5 verschiedene Arzneistoffe erhielt (Huber, Kölzsch et al. 2012). Mit der Polypharmazie eng verbunden ist ein höheres Risiko für das Auftreten unerwünschter Arz­neimittelwirkungen (UAW), die auf Arzneimittelinteraktionen beruhen. Das Risiko für Arzneimittelinteraktionen steigt schon rein mathematisch mit der Zahl der verordneten Medikamente. Aus einer dieser sich rechnerisch ergebenden Arzneimittelinteraktion können sich außerdem mehrere, völlig unterschiedliche klinische Zustandsbilder entwickeln (Haen 2014).

Die AGATE Akademie bietet eine Internet-basierte Schulung zur klinisch-pharmakologischen Bewertung einer (Poly-)Medikation. Nach Anmeldung erhält der Nutzer seinen persönlichen Zugangscode. Im Rahmen einer etwa einstündigen Telefonkonferenz wird er in die Grundzüge der Erstellung der klinisch-pharmakologischen Bewertung einer (Poly-)Medikation eingewiesen. Anschließend erstellt er selbständig online klinisch-pharmakologische Bewertungen einer (Poly-)Medikation. Diese werden von klinisch-pharmakologischem und klinisch-pharmazeutischem Fachpersonal redigiert und der Teilnehmer erhält via E-Mail eine Nachricht, was an seiner Bewertung geändert wurde und warum. Der Teilnehmer bildet sich so über die Verordnungsgewohnheiten von Medikamenten zur Therapie  unterschiedlicher Erkrankungen unter den Bedingungen der täglichen Routine, die verschiedenen Einflußfaktoren auf Nutzen und Risiko der individuellen Arzneimitteltherapie und die klinische Relevanz pharmakodynamischer und pharmakokinetischer Interaktionen fort.

Die AGATE Akademie stellt die folgenden Teilnehmergebühren in Rechnung: 

AGATE Mitglieder 

Nichtmitglieder

Registrierung

10,00 €

20,00 €

einmalig    

Einarbeitung via Telefon

40,00 €

50,00 €

einmalig

Supervision inkl. Rückmeldung per E-Mail

40,00 €

50,00 €

pro Bewertung

Attachments:
FileDescriptionFile size
Download this file (Polymedikation Literatur.pdf)Literatur 77 kB